Posts by MessenFreak

    Diese Parks werfen aber zu wenig ab. Die Betreiber kommen damit nicht rum und es ist nur ein Tropfen auf einem heißen Stein. Die Branche steht vor dem Aus, da stellt sich die Frage ob großer oder kleiner Platz mittlerweile auch nicht mehr. So oder so, wenn es überhaupt nochmal Pop-Up Parks geben würde, dann würde man mit dem Ding vermutlich tief in die roten Zahlen rutschen.

    Das halte ich für einen großen Fehler. Die Norm ist ja nicht das einzige Problem. Allein dass die Kirmesbranche fast vor dem Aus steht, sollte Grund genug sein, solche Sachen nicht zu tun. Die Politik zerstört gerade alles an Branchen und Wirtschaft, da würde ich solche fetten Brocken nicht mehr an Land ziehen. Vor dem Corona-Wahn wäre das was anderes gewesen aber jetzt doch nicht mehr.

    Alle Veranstaltungen sind ab November abgesagt worden.


    Damit auch der letzte Anker Weihnachtsmärkte und somit ist die Kirmesbranche so gut wie am Ende. Nächstes Jahr können die Schausteller dann fleißig Ihre Fahrgeschäfte verkaufen und bestenfalls nur noch mit Buden rumreisen. So leichtfertig eine Branche zu killen und zu vernichten ist unfassbar. Auf diese mal wieder versprochenen Staatshilfen sollten sich Schausteller keine so großen Hoffnungen machen. Wir wissen leider alle welchen Rang die Veranstaltungsbranche hat die Schausteller sind ja "verzichtbar". Wer braucht sowas noch? Ich gehe davon aus, dass es nicht nur verlängert wird. Wir wissen das ganze 2021 ist auch durch leider. Wer sich was anderes verspricht, träumt. Der Schaden ist irreparabel.


    In der Politik sitzen leider in allen Bereichen Leute, die von dem was Sie da machen nichts wissen und nicht gelernt haben. Das ist wie wenn man einen Gorilla an das Steuer eines Autos setzt und sagt "Fahr mal". Entweder passiert nix oder er findet das Pedal und setzt den Wagen an die Wand.

    Mit allen Corona Maßnahmen bin ich mit der Politik auch nicht zu frieden, gerade was das Thema Veranstaltungen im Freien verbieten betrifft, irgendwo was beschränken, dass der Platz nicht knallvoll ist, ok. Aufhalten, reduzieren wird man Corona erst mit einem Impfstoff, ich rechne damit, dass es ihn bis zum Frühjahr gibt. Klar werden nicht alle auf einmql geimpft, aber man wird es nach und nach eindämmen können, wie lang es sich hinzieht, wird man sehen.

    Deshalb bin ich optmistisch, dass es nächstes Jahr wieder Veranstaltungen gibt, zunächst wohl erst mal mit Einschränkungen.

    Ja, dann sei mal weiter optimistisch, leg dich nur nicht zu weit aus dem Fenster. Auf diesen "Impfstoff" wirst du noch lange warten, falls der je kommt. Ich lese regelmäßig die politischen News. Schon heute gelesen? Spahn, Merkel und andere Konsorten schlagen Alarm, neue Maßnahmen erforderlich. Bayern angeblich trotz bestem Vorgehen explodiert in den Infektionszahlen. Man meint Bayern sei radioaktiv verstrahlt. Der Voll-Lockdown im Winter wird wieder kommen in ganz DE. Hamstereinkäufe kommen zurück. Das kannst du jetzt schon absegnen - ich befürchte es schon. Weihnachtsmärkte sind nur wenige genehmigt im Sinne von Pop-Up und viel mehr werden auch nicht kommen. Karneval ist komplett abgesagt worden in 2021 schon Anfang September. Finde dich damit ab, auch 2021 wird es keine Volksfeste geben. Gestern erst wieder bei Lanz erwähnt worden. Über Veranstaltungen und Konzerte reden wir als letztes. Also knick einfach 2021. Wer daran wirklich glaubt... in meinen Augen ist damit diese Branche am Ende.


    Was unsere Politiker nur noch machen ist so viel Panik und Verbote wie möglich zu verteilen. Schließlich ist 2021 Bundestagswahl, mit irgendwas muss man powern. Dass die meisten Unternehmen in DE vor die Hunde gehen geschenkt. Bestes Beispiel Stellenabbau Lufthansa. Spahn sitzt ja in seiner tollen Supervilla und das Konto wird immer dicker. Da lässt sich es gut gehen. Es gibt ja auch keine Maskenpflicht im Parlament, während wir sogar im Hauptbahnhof die tragen müssen. Jo, Lifes good man. Unsere Politik ist voller Halbhirne, die kein Unternehmen haben das abstirbt und nix nachvollziehen können und wollen. Corona Corona es wird immer schlimmer die zweite Welle wir sind mittendrin. Selbst Lanz kann nix mehr nachvollziehen und der sagt beim ZDF zu allem Ja und Amen. Im März gab es mal ein Interview mit einem Doktor auf Youtube. Er heißt Dr. Med. Claus Köhnlein. Der hat im März gesagt, die Betten in den Kliniken sind leer da ist nix los und das wird auch so bleiben. Und genau so ist es eben. Der Ansturm auf die Intensivstationen in der Republik kam nicht. Aber wir sind weiter seit 5 Monaten in der tödlichsten Welle des Jahrhunderts. Für die Politik ist dieser Virus tödlicher als radioaktive Strahlung. Mehr ist dazu nicht mehr zu sagen.


    Hier wird schlichtweg mutwillig nur noch die Existenz von Unternehmen an die Wand gefahren und dem Fußvolk vordiktiert, was sie machen dürfen. Und das betrifft zu 100% auch die Schaustellerbranche.

    Verstehst du s wirklich nicht,oder wilsst Du s nur nicht verstehen? Wir sind in einem "Erprobungszustand".Wi müssen erproben,wie wir auf Dauer mit dem Scheiss Corona umgehen müssen und zu leben lernen müssen. Men kann bei einm unbeknnten Viru nicht einfach alles laufen lassen,wie bisher.Mit der Regierung bin ich bi jetzt größtenteils zufrieden.Zumindest was corona angeht.Es ist kein Geld da,um allen notleidenden Berufszweigen zu helfen und zu unterstützen.Und da man den Schaustellern die Kirmes-Parks erlaubt,haben die mehr chancen,als andere Berufszweige wie Dicobetriber oder DJs.


    Der Winterdom ist bislang die Kires-ähnlichste Veranstaltung in der hinsicht.Klar wirds kein normaler Dom.Einbahnstrassem,Besucherzähler,weniger Eingänge - anders gehts nicht.Aber die Beschikcung erinnert zumindest an die bekannten Domveranstaltungen,auch wenn die echten Mega-Attraktionen und Großbahnen nicht dabei sind. s ist für mich aber schon ein großer Schritt zurück zur Normalitt,wenn der in altbekannter Größe stattfinden soll. Nur 2 Zugangsstrassen und die Eventfläche soll wegfallen.

    Ich bin auch der Meinung,daß es in ein paar Monaten viele Attraktionen nicht mehr geben wird. aber eine totalvernichtung der deutschen Schaustellerbranche sehe ich noch nicht.

    Und apropo Geschäfte verkaufen:Wer soll die denn haben wollen? Corona ist nicht Deutshcland,das hat die ganze Welt im Griff. bevor unsere Schausteller aufgeben/leite gehen,gehen die Karussellbauer pleite.Weltweit . . . . .

    Wow du bist wirklich mit den Maßnahmen zufrieden? Du siehst nicht wirklich was auf den politischen Ämtern abgeht und trägst die bunte Brille oder ?


    Wie wir auf Dauer mit dem Corona umgehen? Auf Dauer ist das das Ende der Schausteller, was willst du denn da mit Erprobungen ? Sei nur du froh, dass du KEINE Fahrgeschäfte hast, sonst wäre das hier nicht alles so toll in deinem Text. Diese Parks sind und bleiben einfach nur das Verlangsamen des Ausblutens der Schausteller. Und da reden wir nicht von ein "Paar" wie du es hier sagen willst. Kannst du in etwa vergleichen mit einem Restaurantbesitzer der 100 Sitzplätze hat aber nur 25 erlaubt sind zu kommen und nur mit Abgabe der persönlichen Daten. Und bei den meisten Parks kommen nach Eintrittspreise hinzu. Wenn du nicht merkst, dass der Staat mittlerweile diese ganze Geschichte als Machtgegenstand instrumentalisiert, weiß ich es auch nicht mehr. So kann man den kleinen Mann rumtreten und steuern wie man will - also praktisch wie in der DDR. Der Staat kann es kaum abwarten bis viele der großen deutschen Unternehmen verstaatlicht und Sie dann der Chef sind und über die Firmen bestimmen und dann geht die Post ab. Was die sich unter die Finger krallen, geben die zu Lebzeiten nie wieder her. Das weiß jeder normaldenkende.

    Und Abnehmer für Fahrgeschäfte in die Freizeitparks sind kein großes Problem. Schließlich sind nicht alle Länder so diktatorisch mit dieser Corona-Geschichte wie Deutschland. Aber ich denke mal. du wirst mit deiner Meinung da eh nicht abweichen, also bleib du bei deinem Punkt so wie ich bei meinem.

    Warum sollte es denn nächstes Jahr keine Kirmes mehr geben? Hamburg z.b. erlaubt doch ab den 1. November wieder Veranstaltungen.

    Es wird zwar auf dem Gelände stattfinden wo der Dom stattfindet aber sei doch mal realistisch. Es ist wird ein abgespeckter abgesperrter Pop-Up-Park also nix anderes wie die anderen aktuellen Dinger. Anzahl der Besucher wird auf 6000 begrenzt usw. Hier ist nur noch der Name Winterdom stark. Winterdom wird es aber nicht sein. Massiver Umsatzeinbruch für die Schausteller. Das kannst du dir nur noch schönreden. Erinnert euch zurück an die schöne Zeit wie wir noch Volksfest Kirmes hatten. Bald wird der Massenverkauf an Fahrgeschäften starten. Viele werden vermutlich in Freizeitparks installiert werden. Beim Circus Circus und dem Taunus-Wunderland sieht man schon, wie das kommen wird.


    Wir haben das leider der unfähigsten Regierung zu verdanken, die wir in den letzten Jahrzehnten hatten. Wir wandern immer mehr in Richtung DDR-Style.

    Um das Thema nochmal aufzugreifen. Ich habe es ja schon mal geschrieben und nun bekräftige ich es auch. Nachdem überall Karneval abgesagt wurde, wird es das nächste Jahr auch keine Kirmes geben und damit war es das auch. Die Kirmesbranche und Eventbranche ist am Ende und kaum mehr zu retten. Das kann man in etwa vergleichen wie mit einem Patienten, dem man alle Organe zerdrückt hat und nur noch durch die Beatmungsgeräte am Leben gehalten wird. Die Beatmungsmaschine ist hier der Pop-Up-Park. Aber ewig werden die Maschinen das nicht machen können und früher oder später abgestellt. Dann ist der Patient auch endgültig tot. Das Geld vom Staat zur Rettung sehe ich nicht und auf Lange Sicht auch nicht.


    Die Insolvenzwelle wird damit flächendeckend auch bald über die Schaustellerbranche rollen und alle Geschäfte verkauft werden. Bedanken darf man sich bei der Regierung mit ihrer zweierlei Maß Messerei. Aber für die Branche Kirmes, wie Zirkus und so ist es das gewesen. Da kann man leider fast ein Deckel drauf machen. Wir hoffen auf was, was nicht mehr eintreten wird.


    Die Demos in allen Ehren der Schausteller aber die Politik spuckt darauf. Die sitzen in Ihren Villen und zählen ihre Scheinchen und treten das Volk rum wie ein Ameisenvolk. Was sich in aktuellen Dingen wie dem Fall Moria Flüchtlinge oder dem Vorhaben ein Gesetz zu entwerfen für was und gegen was das Volk künftig demonstrieren darf, strahlend wiederspiegelt. Immer schön hinnehmen und Beifall klatschen. Aber immer schön mit dem Finger nach Russland zeigen und das diktatorische Vorgehen kritisieren. Aber gut das ist wieder ein anderes Thema. Bei der Kirmesgeschichte halte ich fest, dass es aus ist leider...

    Der deutsche TÜV prüft aber nicht nach körperlicher Verträglichkeit. Der prüft -wenn überhaupt - nur,ob ein Körper im Geschäft sitzen bleibt oder rausfliegen kann.;) Sprich die Technik der Geschäfte. Nicht umsonst stehen auf vielen Karussells so viele Warnhinweise,wer alles nicht mitfahren darf/sollte. Da ist sich jeder Fahrgast selber überlassen.

    Auf dem deutschen Makt sehe ich das Geschäft trotzdem nicht.Das ist viel zu untypisch deutsch,weil zu heftig.


    Tja, dann würde ein Infinity aber auch mehrere Überschläge machen oder? Da hat der TÜV auch einen Riegel hinter geschoben. Soweit ich das noch weiß aus 2016, hatten Sie klar mehr als einen Überschlag untersagt. Und der Kranz muss immer Vollspeed drehen. Also das wurde festgesetzt und nicht vom Schausteller sondern von den Prüfern.


    Ich meine, wenn der TÜV dafür verantwortlich ist. Mir ist keine andere Instanz bekannt, die das sonst macht oder es macht tatsächlich ein anderer Überwachungsverein.

    nachdem was ich gesehen habe, ist die Fahrt ultra heftig, vor allem wenn man sieht was das Ding alles kann, ist es eigentlich die absolute Nervenprüfung für Thrillfans. Aber da liegt auch das Problem. Heutzutage gibt es in Deutschland einfach empfindliche Gesetzesregelungen. Das Teil würde hier glaube ich keine TÜV-Freigabe bekommen - das kannst du knicken. Wer das fahren will, muss wirklich in Nachbarländer wo das Ding reist fahren.

    Mal schauen, vielleicht wird ja hier etwas draus:


    https://www.giessener-allgemei…T034QTQBycyMVcDSPB9QTAmpY

    Das wird dann aber nicht vergleichbar sein, mit Dortmund oder Düsseldorf und Co. Das sind sehr kleine Dinger wahrscheinlich. Kannst da jetzt nicht viel erwarten. Gießen ist ja auch nicht gerade eine Kirmeshochburg.


    So oder so sind diese ganzen beschränkten Freizeit-Parks eher ein Tropfen auf den heißen Stein. Man versucht den Schaden zu minimieren, weil Geld kommt ja kaum von der Regierung - war ja ohnehin klar, die lassen die Branche verrecken... Die Schausteller brauchen schnell den Weg zurück zur normalen Kirmes um wieder richtig Einnahmen zu generieren. Die Kirmesbranche steht vor dem Aus.

    ich glaub die Hessen warten ab wie das hier Läuft

    sowas wird es bald bei Dir auch geben :!:

    Im Gegenteil. Das was in Wiesbaden Freudenberg stattfindet, ist schon das Maximum aller Gefühle. Diese Parks funktionieren ja auch nur da, wo Kirmes-Hotspots sind und viele große Schausteller beheimatet sind. Das geht dann evtl. noch in Baden-Württemberg. Aber in Hessen, ist das Angebot an namhaften Schaustellern beschränkt. Insofern ist solch ein Park in Hessen unwahrscheinlich. Wer so einen mobilen Luxus-Park sehen will. der muss nach NRW und Umgebung gehen oder fahren. Was ich mir allerdings vorstellen kann, ist so ein Park in Rheinland-Pfalz, da gibt es ja Hotspots. Bad Kreuznach und Umgebung.

    Umgebaut kann man es nicht nennen. Ist ja ein komplett neues Gondelsystem .

    Die Grundidee schon was die Fahrbahn und die Rückwand betrifft .... die Gondelkreuze fahren ja auch hoch

    Ja, das Basisgerüst meine ich. Das ist das vom Shaker, weil da gibt es ja auch eine 4 und 5 Kreuz-Version. Ich vermute daher auch mal, dass das Motorengeräusch/heulen das selbe sein wird wie vom Shaker. Von der Hauptplatte meine ich.

    Ich vermute mal, das Grundgerüst basiert auf dem der Shaker oder? Mit dem Unterschied, dass die Kreuze umgebaut werden und auch andere Gondeln. Das ist an Mondial z.B. klasse. Da wird nicht wie bei KMG ein Gondeltyp auf alle eigenen produzierten Geschäfte genutzt, sondern für jede Neuheit ein komplett neues Design entwickelt.

    Toll ! Jetzt habe ich so einen langen Text geschrieben und weg isser


    Also , ich bin es selber , Nici Köhrmann. Wir können gerne beim „du“ bleiben .

    Bevorzugen kann man so nicht sagen . Aber die Tour muss schon passen . Wenn wir jetzt in Frankfurt sind, möchten wir ja auch in diesem Gebiet erstmal bleiben. Und nicht wieder von „ganz unten“ nach „ganz oben“ fahren . Das wären dann ja auch wieder horrende Transportkosten.

    Aber manchmal haben auch die Städte einfach kein Interesse.


    Naja, der Artistico war ja einzigartig. Dass ihr mal abgelehnt wurdet wundert mich. Wobei man ja nicht weiß wie oft und wo die Bewerbungen hingangen. Ist ja auch egal.


    Ich vermute, dass sich das im Rhein-Main-Gebiet schwer ergibt mehrere Fest zusammenzuhängen. Die einzige Veranstaltung, wofür Schausteller auch alleine herfahren, ist die Frühjahrs-Dippemess. Aber gut, die gehört ja zu den größten und am längsten laufenden Veranstaltungen im Frühjahr. Ich denke mal trotzdem, dass man euch in Zukunft am realistischsten in Bad Kreuznach sieht. Dass ist ja Stadt, die Schausteller aus ganz Deutschland anzieht. Falls die Kirmes-Branche überlebt, wird es Jahre dauern, bis man euch im Rhein-Main-Gebiet sieht. Die Kosten müssen ja erst mal eingefahren werden und da wird sicher im ersten oder vielleicht zweiten Jahr erst mal das Beste angefahren mit der besten Route.

    Moin

    Mehr als bewerben kann man sich ja nicht . Und manchmal besteht halt kein Interesse 🤷‍♀️

    Frage vorab. Bist du oder Sie ein Familienmitglied Köhrmanns? Wer sich Escape nennt und das Bild davon hat, müsste es eigentlich sein. Wenn dies so ist, ist mein Inhalt sicher nicht falsch. Sie werden überwiegend Ihre eigenen Zonen bevorzugen oder? Ich liege doch mit Bad Kreuznach doch recht realistisch. Oder vielleicht sehen Sie das anders...

    Escape Vielen Dank für die Info. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Ihr mit dem neuen Mondial-Fahrgeschäft "Escape" auch mal Halt auf Plätzen im Rhein-Main-Gebiet machen würdet - beispielsweise auf der Frühjahrs- oder der Herbst-Dippemess in Frankfurt am Main, auf dem Volksfest "Mainzer Rhein-Frühling" oder auch auf dem Volksfest "Johannisnacht" im Juni - ebenfalls in Mainz.:love:

    Wir wissen nicht, ob die Kirmes überhaupt noch überlebt, nach wie vor steht alles vor dem Aus. Aber selbst wenn es weiter geht, habe ich hier eine direkte Meinung zu.


    Ich halte es mal wie bei Heine mit dem Hurricane oder Weber mit dem Jetlag. Rhein-Main ist schlichtweg nicht Köhrmanns Reisegebiet und dabei wird es auch bleiben. Einmal waren Sie hier das war Frankfurt im Frühjahr 2013 glaube ich. Danach nicht mehr. Ich sehe hier die nächstmögliche Chance solch ein Gerät zu sehen beim Bad Kreuznacher Jahrmarkt. Das ist das höchste aller Gefühle und am realistischsten.


    Neuheiten sind kein Grund für Schausteller auf einmal von ihren gewöhnlichen Plätzen in ihren Bundesländern wegzubleiben. Das sind ausschlagende Ausnahmen

    Ich war Sonntag abeend bei Weber in Lippstadt.Am Arsch der Welt tief im Industriegebiet,wo es eigentlich keine Laufkundschaft gibt.Abends um halb 6 stadnen da immer 5,6 Leute an.Und für Jeden,der abgefertigt worden ist,bog ein neues Auto um die Ecke.

    Als die letzte oder vorletzte Woche mit dem Hofverkauf angefangen haben,sollte man Schokofrüchte und Churros vorbsetellen,damit die besser haushalten können.Churros und Obstspiesse bekommt man nun Beides auch kurzfristig,wobei die Kundin vor mir die letzten beiden Erdbeerspiesse leergekauft hat. Das sagt für mich schon in gewisser Weise,daß sich das da lohnt. Das Popcorn war zwar nicht mehr warm,aber definitiv vom gleichen Tag.Und was ich gar nicht gedacht hätte: Es wurden auch mehrere Lebkuchenherzen verlangt!=O Zumindest da muss es wohl laufen . . . .

    Das klingt eher nach einer kurzen Momentaufnahme, wie als nach einer Regel. Wenn man es aber langfristig und objektiv in der Breite betrachtet, ist das einfach nichts anderes, als ein zweifelhafter Versuch, seinen Besitz bzw. Fuhrpark zu retten und um irgendwie um die Runden zu kommen. Diese Kirmes-to-Go Sachen haben das Problem, dass Sie fast überwiegend auf irgendwelche abgelegenen Schaustellergeländen stattfinden, wo du in der Regel mit einem Auto hinfährst. Problem ist, dass sich kaum einer die Mühe macht, für 3 oder 4 Buden in die Walachei zu fahren. Das ist nun mal keine richtige große Kirmes, mit allem drum und dran wo die Post abgeht. Auch diese ganzen Ideen wie mobiler Freizeitpark ist nix anderes. Man packt eben noch zwei Kinderkarussells dazu und dann nennt man es so. Das kann die Branche nun mal nicht retten. Eine Kirmes bleibt eine Kirmes und sowas fängt das nicht auf, Wenn die Schausteller diesen Schaden für das ganze Jahr nicht finanziell ersetzt bekommen, war es das im Großen und Ganzen für die Kirmesbranche. Sie steht im Grunde genommen vor dem Aus. Jetzt hat mal ein Politiker, etwas mehr finanzielle Hilft zugesichert - was ein Hammer. Das ist wie wenn man das Haus eines anderen zu über die Hälfte zerstört und ein Schaden von 100.000 ensteht und du sagst dann, du sicherst finanzielle Hilfen von monatlich 1000 Euro zu. Bringt nicht viel oder ? Du brauchst die ganzen 100.000, wird dir aber geweigert. Das Ende des eigenen Hauses.