Veranstaltungen Verbote wegen Coronavirus

  • Ganz so schimm sehe ich die Zukunft nicht.Allerdings: der Satz"Nichts wird mehr so sein wie vor der Pandemie"wird sich auch/in erster Linie im Volksfest und Freizeitsektor wiederspiegeln. Definitiv werden wir (im besten Fall ab nächstes Jahr)die Volksfeste nicht merh so zahlreich und gut sortiert wiederfinden.:( Und nicht nur die . . . ..

    Und deine Behauptung,daß man Schaustellern nicht hilft,ist falsch! Es gibt da die gleichen Hilfen wie für andere Unternehmen auch,jeweils in Größen/angestellten unterteilt.Ob dese Hilfen rechtzeitig ankommen,oder überhaupt ausreichend sind,um diesen Berufszweig zu retten,steht auf einem anderen Blatt . . . .

  • Ganz so schimm sehe ich die Zukunft nicht.Allerdings: der Satz"Nichts wird mehr so sein wie vor der Pandemie"wird sich auch/in erster Linie im Volksfest und Freizeitsektor wiederspiegeln. Definitiv werden wir (im besten Fall ab nächstes Jahr)die Volksfeste nicht merh so zahlreich und gut sortiert wiederfinden.:( Und nicht nur die . . . ..

    Und deine Behauptung,daß man Schaustellern nicht hilft,ist falsch! Es gibt da die gleichen Hilfen wie für andere Unternehmen auch,jeweils in Größen/angestellten unterteilt.Ob dese Hilfen rechtzeitig ankommen,oder überhaupt ausreichend sind,um diesen Berufszweig zu retten,steht auf einem anderen Blatt . . .


    Ein Jahr Kirmes überlebt diese Branche kaum. Es würden 60% aller Volksfeste wegfallen, das ist mehr oder weniger ein Genickbruch, da kannst du dich finanziell nicht mehr. Das ist mehr oder weniger wie ein dicker Stich in die Aorter. Und selbst wenn ein Rest ein kleiner überbleibt. Nur ein bis zwei mal im Monat einen Kirmes-Platz reicht für einen Schausteller nicht. Selbst für die moderne Klapp-Geschäfte nicht. Und Mondpreise kann man auch nicht nehmen, da bleiben alle Geschäfte blank und bei Karussells nur im Schnitt 30 Minuten lang die Platte geschoben - die Preise sind aber unabdingbar. Der Euro ist im Sinkflug und die Leute müssen immer enger anziehen. Wir sind nicht mehr in den D-Mark Zeiten. Diese Zeiten sind vorbei.


    Zum Punkt Staatshilfe: Ja, selbst wenn es da was geben würde, es wäre nur der Rest was überbliebe, wenn alles Geld auf alle anderen Branchen verteilt wurde. Du kannst mit hoher Sicherheit davon ausgehen. Was überbleiben würde und auf Schausteller verteilt werden würde, wäre zu wenig um die Geschäfte behalten und weiter irgendwo hinreisen zu können. Eher pumpt der Staat eine Milliarde in alle Freizeitparks. Schausteller sind nur Party-Beschicker, du hast doch gehört was Herr Spahn verlautet hat. Hoffe nicht, auf große staatliche Summen die da reinkommen, das kannst du komplett vergessen.


    Letztendlich ist dieser Virenwahn das Ende für die Branche. Volksfest belegen nun mal den letzten Platz bei der Politik. Ausgenommen vielleicht das Oktoberfest weil es medial eine Ausnahmestellung hat.

  • Ein Jahr Kirmes überlebt diese Branche kaum. Es würden 60% aller Volksfeste wegfallen, das ist mehr oder weniger ein Genickbruch, da kannst du dich finanziell nicht mehr. Das ist mehr oder weniger wie ein dicker Stich in die Aorter. Und selbst wenn ein Rest ein kleiner überbleibt. Nur ein bis zwei mal im Monat einen Kirmes-Platz reicht für einen Schausteller nicht. Selbst für die moderne Klapp-Geschäfte nicht. Und Mondpreise kann man auch nicht nehmen, da bleiben alle Geschäfte blank und bei Karussells nur im Schnitt 30 Minuten lang die Platte geschoben - die Preise sind aber unabdingbar. Der Euro ist im Sinkflug und die Leute müssen immer enger anziehen. Wir sind nicht mehr in den D-Mark Zeiten. Diese Zeiten sind vorbei.


    Zum Punkt Staatshilfe: Ja, selbst wenn es da was geben würde, es wäre nur der Rest was überbliebe, wenn alles Geld auf alle anderen Branchen verteilt wurde. Du kannst mit hoher Sicherheit davon ausgehen. Was überbleiben würde und auf Schausteller verteilt werden würde, wäre zu wenig um die Geschäfte behalten und weiter irgendwo hinreisen zu können. Eher pumpt der Staat eine Milliarde in alle Freizeitparks. Schausteller sind nur Party-Beschicker, du hast doch gehört was Herr Spahn verlautet hat. Hoffe nicht, auf große staatliche Summen die da reinkommen, das kannst du komplett vergessen.


    Letztendlich ist dieser Virenwahn das Ende für die Branche. Volksfest belegen nun mal den letzten Platz bei der Politik. Ausgenommen vielleicht das Oktoberfest weil es medial eine Ausnahmestellung hat.

    Das wird nicht das ende sein. Jede Geschäftsmann weißt das es eine Risiko ist was plötzlich kommt es kann alles passieren.


  • Das wird nicht das ende sein. Jede Geschäftsmann weißt das es eine Risiko ist was plötzlich kommt es kann alles passieren.


    Und was soll mir das Video sagen? Alles was ich darin höre, habe ich auch schon angeführt in meiner Antwort. Es klingt eher nach einem verzweifelten Versuch sich am Baum hochzuziehen weil die Stadt schon unter Wasser steht. Du siehst ja, die Schaustellerverbände sind ja auch nicht sonderlich optimistisch. Eher pessimistisch/optimistisch. Und das Beispiel nach dem Krieg, es geht nicht darum was die da mit Brettern zusammengebaut haben. Hier geht es auch nicht um weggebombte Geschäfte. Die D-Mark war hoch wertvoll. Selbst die ärmeren konnten sich was mal was damit leisten und auf eine Kirmes gehen. Der Euro ist nichts anderes als ein Galgen. Diese Währung erwürgt die Menschen mehr und mehr seit Sie eingeführt wurde. Weil EU über alles. Aber die Gehälter werden immer dünner. Deshalb sagte ich ja, 6 Euro mindestens für jedes Fahrgeschäft 5 Euro für Popcorn oder Zuckerwatte usw. wäre unabdingbar, wenn was zu retten wäre. Aber mit dieser Währung kannst du das vergessen, da kriegst du keinen mehr auf eine Kirmes. Da wird wegen dem Corona-Wahn eh die nächsten 2 Jahre nix los sein auf den Plätzen.


    Die Kirmes ist eine der wenigen Branchen die es wohl mit der Abrissbirne treffen wird. Auch wenn es noch so weh tut.

  • Ich werde voraussichtlich Ende nächster Woche / Anfang übernächster Woche erfahren, ob vielleicht doch noch - trotz des derzeitigen Coronavirus - ein Pfingstmarkt stattfinden kann. Diese Informationen bekomme ich vom Schausteller- und Veranstaltungsbetrieb, der den Pfingstmarkt in Zusammenarbeit mit der Kommune seit vielen Jahren organisiert beziehungsweise mit veranstaltet.

  • Jup, und jetzt ist es auch aus mit der Kirmes. Sucht euch neue Hobbys. Schaut rückblickend auf 2019 und die Jahre zuvor. Als Erinnerung. Die Politik hat ja schon verlauten lassen, dass man auf Volksfeste und Clubs etc. keine Rücksicht nimmt. Also da wird nix kommen. Die Schausteller können jetzt alle Ihre Fahrgeschäfte an Mellors verkaufen und eine Umschulung machen. Viel Spaß.

  • Wieso schreibst du immer in der 'euch' Form, bist du kein Kirmes Fan und bist im verkehrten Forum.


    In 2 Jahren werde ich mir deine Postings noch mal durchlesen, da steckt schon 60% Wahrheit drin.

    Da hast du recht, ich muss auch davon Abschied nehmen. Ich sage mal. wir alle. Vielleicht sind zumindest die Freizeitparks zu retten. Darauf wird es wohl hinauslaufen.


    Ich finde es eigentlich noch witziger, dass Städte planen Ihre Veranstaltungen im Jahr 2021 stattfinden lassen zu wollen. Und wer soll kommen nach dem Theater? Und was wollen Sie auf die großen Plätze stellen, ein paar Pommesbuden und ein Entenangeln mit viel Glück ein Autoscooter und dann hoffen dass 500.000 wie vorher auch kommen? Die Kirmesbranche ist leider durch.

  • ich seh das so

    sobald die Regierung sagt wann auch immer das sein wird

    Kirmes kann wieder statt finden

    werden die Plätze wie gewohnt Bebaut mit allem was man so kennt

    wie der Schausteller heisst zu jedem Geschäft weiss ich nicht kann auch sein das sich wenig bis gar nix ändert

    aber Kirmes und Volksfeste wird es immer geben das stirbt nie aus :!:

  • Dann hast du was nicht verstanden. Es gibt kein Freigeld. Schausteller wären dazu verdammt sich beim Staat hoch zu verschulden. Anschließend müssten Sie Buden und Fahrpreise in Mondhöhen stellen. Damit kriegst du niemanden mehr in ein Karussell oder an einen Stand. Der Euro erstickt den Bürger ohnehin schon und rauscht bergab.


    Was denkst du, warum immer mehr Club und Barbesitzer auf Crowdfunding gehen ? Die wissen, das was der Staat anbieten will ist ein Grab. Die meisten Clubs und Bars werden eher schließen als Ihren Hals auf eine Rasierklinge fallen zu lassen und zu hoffen, dass der Hals ganz bleibt.

  • Tja, damit ist ja alles gesagt. Alles was Schausteller und Co. bisher an Soforthilfe bekamen waren 5000 Eiuro Das ist doch ein Witz. Da wird auch nicht mehr passieren. Kirmes und Volksfest wird der Corona-Diktatur komplett zum Opfer fallen. Das Kirmesland Nummer 1 wird jetzt von der Bundesregierung ausgerutscht. Karussells werden wir dann nur noch aus Geschichtsbüchern kennen. Ich bin brutal ehrlich, ich sehe kaum Chancen für den Erhalt der Kirmes. Die Schausteller sollen ja quasi selbst sehen, wie Sie das überleben. Jeder weiß, gar nicht. Würde sagen, so langsam muss man der brutalen Realität ins Auge sehen, dass es er wahrscheinlich vorbei ist mit Zuckerwatte und Musik. Eine Sparte weniger in DE. Danke EU-Diktatoren.

  • Tja, damit ist ja alles gesagt. Alles was Schausteller und Co. bisher an Soforthilfe bekamen waren 5000 Eiuro Das ist doch ein Witz. Da wird auch nicht mehr passieren. Kirmes und Volksfest wird der Corona-Diktatur komplett zum Opfer fallen. Das Kirmesland Nummer 1 wird jetzt von der Bundesregierung ausgerutscht. Karussells werden wir dann nur noch aus Geschichtsbüchern kennen. Ich bin brutal ehrlich, ich sehe kaum Chancen für den Erhalt der Kirmes. Die Schausteller sollen ja quasi selbst sehen, wie Sie das überleben. Jeder weiß, gar nicht. Würde sagen, so langsam muss man der brutalen Realität ins Auge sehen, dass es er wahrscheinlich vorbei ist mit Zuckerwatte und Musik. Eine Sparte weniger in DE. Danke EU-Diktatoren.

    Glaube ich nicht.