Willkommen!

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren oder einloggen.

Mitarbeiter packt nach Todesfall im Prater aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      ChaisenSchubser schrieb:

      warum Packt der nach so vielen Jahren aus :?:
      wirklich sein Gewissen ?(
      oder Rache um den Betrieb zu schaden ?(

      Ich war nicht dabei,finds aber auch sehr merkwürdig.
      Ja,ich kann mir vorstellen,daß man aus angst um den Verslust seines Arbeitsplatzs manchmal Mist macht.aber andersrum -was ist Arbeitslosigkeit (vielleicht für Tage/Wochen)gegen ein Menschenleben?
      Und abgesehen von der Schuldfrage/der Frage,wer hier lügt:Erst letztens habe ich irgendwo aufgeschnappt,daß die österreichische Justiz "manchmal etwas "schlampig"arbeitet.Ich will darauf hinaus:wieso "verjährt"da eine Schuldfrage bereits nach 8 Jahren?wieso kann da nach realtiv langer Zeit Jemand kommen und das genaue Gegenteil erzählen? Damals muss es doch Zeugen gegeben haben.Oder war das eine Leerfahrt und das Todesopfer lief ohne jeglichen Zeugen ins Geschäft/b.z.w. war der einzigste Fahrgast ohne Zuschauer?Beides find ich etwas unwahrscheinlich.Und das nach dem Vorfall der Laden an die Tochter übergeben wurde,macht die ganze Sache auch nicht überschaubrer und glaubwürdiger für die Betreiber.
      Ich urteile hier über Niemanden.aber glaubwürdig ist da für mich niemand.Entweder ist die ganze Sachlage noch komplizierter,oder die Presse dort spinnt gewaltig! alleine die Tatsache,daß da Umfragen zu dem (ungeklärten)Vorfall gestertet werden,macht das für mich sehr unseriös.Ich antworte hier zwar auch etas ausfürlicher drauf,sehe meinen Text zwar als allgemein lesbar an,aber nicht als in der Tagespresse für Jedermann interressant . . .
    • Neu

      Nein ghosttrain, man muss schon ziemlich abgebrüht sein um die Sache zu verdrehen. Aus angst vor Verlust seines Arbeitsplatzes, kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht in dem fall, fürchtet man die Konsequenten oder Drohungen des Arbeitsgeber. Solls ja geben.
      Für mich ergibt aber gar keinen Sinn die Sache nach 8 Jahren nochmal hochzuholen.

      Ich bin das Ding, auch mehrere mal gefahren (verschiedene Tage und Uhrzeiten) es kann schon sein das es damals keine Zeigen gab. Es war schon recht leer und selbst ich bin zweimal alleine gefahren. Da stand auch keiner am Geschäft.

      Und der Kumpel vom Toten war ja auch volltrunken...

      Ohne irgendwelche Behauptungen aufzustellen würde ich mal sagen, das ein guter Gerichtsmediziner festellen kann ,ob einer rausgefallen oder reingelaufen ist.

      Die Seite addendum kann man schon als seriös einstufen.
    Listinus Toplisten Listinus Toplisten