Willkommen!

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren oder einloggen.

Star Trek: Operation Enterprise

    • Gestern am 14.06. hat der Movie Park Germany offiziell seine neue Achterbahn Star Trek: Operation Enterprise eröffnet. Das ganze war für mich nicht wirklich interessant, da ich die Bahn bereits am 02.06. gefahren bin. Das Soft Opening war relativ lang.

      Hier meine Eindrücke von der Queueline, der Bahn und dem gesamten Themenbereich.

      Los gehts mit dem Wartebereich und dem Pre-Show Raum. Der Wartebereich selber ist sehr hell und clean, was aber gut zum Star Trek Thema passt. Die Pre-Show findet auf der Brücke der USS Vakompire statt. Einem wird erzählt, dass die Enterprise verschwunden ist und man die Crew retten muss. Haltet das im Hinterkopf, darauf komm ich zurück!























      Die Brücke der Vakompire:



    • Durch einen längeren Gang geht es in die Station. Weil immer nur eine bestimmte Anzahl an Personen in die Pre-Show gelassen wird, war die Station nicht überfüllt. Allerdings gab es am Tor zur letzten Reihe einen Stau so, dass nachkommende Personen auf der Treppe und im Gang stehen bleiben mussten. Die Leute haben sich nicht wirklich gut verteil. Kann der Park aber nichts für.

      Rein in den Zug, raus aus der Station, auf die verschiebe Schiene. Ein paar Meter nach rechts, das Tor geht auf und der erste Launch steht bevor. Der erste vorwärts Launch ist noch langsam und ohne wirklichen Zug. Rückwärts wird es dann schon etwas fixer. Besonders in der letzten Reihe hat man beim hoch fahren eine nette Hangtime, die aber bei weitem nicht so intensiv ist, wie bei Gold Rush in Slagharen. Das gleiche zählt auch für den finalen vorwärts Launch. Dieser ist nett, aber haut einen nicht vom Hocker.

      Der ganzen Fahrt fehlt leider Tempo. Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist leider relativ niedrig. Das führt aber immerhin dazu, dass man in den Überkopfelementen eine schöne Hangtime hat. Die Airtime Momente wirken nur in der letzten Reihe wirklich gut. In der ersten Reihe bekommt man davon so gut wie nichts mit. In den vorderen Reihen ist die Fahrt allgemein nur durchschnittlich. Nicht wirklich schlecht, aber auch ohne große Knaller Momente.

      Einen großen Schwachpunkt sehe ich in der Story. Es ist genau das selbe Problem, wie beim Lost Temple. Die Story wird nicht logisch beendet. Man macht sich auf den Weg, um die Besatzung der USS Enterprise zu retten. Rein in das Shuttle (den Zug) und los. Ein wilder Ritt durchs, hässliche gestaltete, Außenweltall und zurück in die Station. Da müsste am Ende noch was hin. Ein Gebäude um die Breme gesetzt in dem es heißt "Ihr habt die Crew gerettet. Danke für euren Mut, Kadetten!" Und schon wäre die Geschichte schlüssig. Aber so bleibt mal wieder alles offen und löchrig.

























    • Der Themenbereich. Nett gedacht, aber schlecht umgesetzt. Die Federation Plaza wirkt weder beeindruckend, noch spacig. Die Kulisse ist irrsinnig zweidimensional und bietet quasi nichts fürs Auge. Es sieht einfach aus wie angemalte Sperrholzplatten. Da hätte man viel mehr draus machen können und eigentlich müssen.



































      Ein kleine Highlight istd er Thematisierte Kaffeeautomat :)





    • Mit dem Federation Center, gibt es auch einen Shop auf der Plaza. Hier gibt es allse an Merchandise, was das Trekkie Herz begehrt. Was ich hier, zu mindestens optisch, echt schön finde ist, dass es alles in den drei Crewoutfit Farben gibt. Egal ob Shirts, Plüschbären oder Trinkflaschen. Alles in rot, blau und gelb. Das macht optisch in dem Shop einiges her.


















      Fazit:

      Der Movie Park hatte eine neue Großattraktion unbedingt nötig, das ist unbestreitbar. Allerdings hat der Movie Park für mich hier nicht den Knaller gebaut, der in einem Park der Größe hätte entstehen können. Die Federation Plaza macht leider absolut nichts her und die dazugehörige Bahn bewegt sich im oberen Mittelfeld. Wieder einmal hat der Movie Park es verpasst sich in die oberste Liga zu spielen und so reicht es auch dieses mal wieder nicht für die Champions League der Freizeitparks.
    Listinus Toplisten Listinus Toplisten